Informationen

Dupuytren'sche Kontraktur Hand-Zentrum    Klinik für Handchirurgie

Dupuytren'sche Kontraktur


Die Dupuytren'sche Kontraktur ist eine Erkrankung des Bindegewebes
in der Hohlhand. Es bilden sich über Jahre verhärtete Knoten und Stränge
zunächst nur in der Hohlhand , später auch in den Fingern aus. In
zungemenden Maße lassen sich die betroffenen Finger nicht mehr
strecken.

Alle konservativen Behandlungen wie Massage oder Krankengymnastik
helfen nicht. Die Operation mit Entfernung des erkrankten Gewebes ist
die einzige Heilungsmethode.

Hierbei wird das erkrankte Gewebe sogfältig vom den darunter liegenden
Sehnen, Nerven und Blutgefäßen getrennt und entfernt. Es ist notwendig,
möglichst alles an erkranktem Gewebe zu entfernen. Dennoch ist ein
Wiederauftreten der Erkrankung möglich und nicht immer zu verhindern.

Nach zweiwöchiger Ruhigstellung in einer Kunststoffschiene wird die Hand
freigegeben und das Nahtmaterial entfernt.



Hand-Zentrum Dr. med M. Nicoloff Copyright MN ©2005

Handchirurgie Startseite Handchirurgie Kontakt

 

 

 

Dupuytren
zurück
Informationen Handchirurgie